Deutsch-Dominikanische Zusammenarbeit

Eine Vertreterin der Deutschen Botschaft Santo Domingo mit Frauen aus Tablón de Villa Tapia.

Deutsche Botschaft unterstützt Bau von 70 Latrinen

Mit Unterstützung der Deutschen Botschaft konnte die Vereinigung ‚“Asociación Campesina Hermanas Mirabal Inc.“ in verschiedenen  Gemeinden von Tablón de Villa Tapia  70 Latrinen bauen.

Die Kinder freuten sich über eine Fußball-Spende

Botschafterin besucht Krankenstation „Nuestra Señora de las Mercedes“

Die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland, Sabine Bloch, besuchte heute die Krankenstation „Nuestra Señora de las Mercedes“ in Nigua, San Cristóbal.

Hilde Domin

10. Todestag von Hilde Domin

Heute jährt sich der Tod der geachteten deutsch-jüdischen Schriftstellerin und Lyrikerin Hilde Domin zum zehnten Mal. Domin floh 1940 vor den Nationalsozialisten in die Dominikanische Republik und verbrachte insgesamt 14 Jahre in dem Inselstaat.

Birgenair-Unglück

20. Jahrestag: Botschaft gedenkt Birgenair-Unglück

Am 6. Februar 1996 stürzte in der Nähe der dominikanischen Stadt Puerto Plata ein vollbesetztes Flugzeug vom Typ Boeing 757 der türkischen Luftfahrtlinie „Birgenair“ ab. Alle 176 Passagiere und 13 Besatzungsmitglieder kamen bei dem Unglück ums Leben, darunter 164 Deutsche. In Erinnerung an das schreckliche Unglück legte die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in der Dominikanischen Republik, Fr. Sabine Bloch, einen Trauerkranz an einem Gedenkstein in der Nähe des Unglücksortes in der norddominikanischen Küstenstadt Puerto Plata nieder.

Ein Vertreter der Deutschen Botschaft Santo Domingo mit den Kindern des SOS Kinderdorfes.

Botschaft spendet Fußbälle an SOS Kinderdorf

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in der Dominikanischen Republik stiftete dem im Ostteil der Stadt Santo Domingo ansässigen SOS Kinderdorf zehn Fußbälle. Die Kinder und Jugendlichen freuten sich sehr über die Spende, die aus Mitteln des Auswärtigen Amts finanziert wurde.

Vertrag unterschrieben: Sabine Bloch (Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland, rechts) mit Rafael Emilio de Luna Pichirilo (Präsident der Nationalen Katastrophenschutzkommission, Mitte) und Jorge Fanlo (Direktor der Welthungerhilfe in der Dominikanischen Republik, links).

Deutschland spendet eine Million Euro für präventiven Katastrophenschutz in der Dominikanischen Republik

Die Bundesrepublik Deutschland hat über das Welternährungsprogramm eine Million Euro für das Projekt Notfallvorsorge für klimatisch bedingte Ereignisse gespendet. Sabine Bloch, Botschafterin der Bundesrepublik  Deutschlands in der Dominikanischen Republik, sagte auf einer Pressekonferenz, dass es eine Ehre sei, das Projekt zu begleiten. Es sei ein weiteres Beispiel für die gute Zusammenarbeit sowie für die freundschaftliche  Beziehung  zwischen beiden Ländern.

Das deutsche Team mit der designierten Botschafterin Sabine Bloch und Ulrich Klaus (rechts), Präsident des deutschen Tennis Bundes.

Tennis Davis Cup: Deutschland vs. Dominikanische Republik

Im Tennis Davis Cup spielt am kommenden Wochenende (18. - 20. September) Deutschland gegen die Dominikanische Republik in Santo Domingo. Vor den Spielen kam es zu einem Treffen zwischen Vertretern der Deutschen Botschaft in Santo Domingo und dem DTB-Team, das von Präsident Ulrich Klaus begleitet wurde.

Einige Kinder der "Nueva Escuela" mit einem Vertreter der Deutschen Botschaft Santo Domingo

Deutsche Botschaft spendet Fußbälle

Die Kinder der  „Escuela Nueva“  in der Zona Universitaria von Santo Domingo freuten sich über fünf Fußbälle, die die Deutsche Botschaft Santo Domingo spendete.

Huellas de la vida

Mobiliar für Alphabetisierungsstiftung

Im Rahmen des bereits 2013 geförderten Projekts zum Bau eines Gemeindezentrum wurde die „Fundación Huellas de Vida“ erneut bei der Anschaffung von Mobiliar unterstützt.

Gabriele Weber, Geschäftsträgerin a.i., mit Repräsentanten der Stiftung FUNAMM

Hilfe für misshandelte Frauen mit Bau von Frauenhaus

Gewalt gegen Frauen ist in der Dom. Republik weit verbreitet. Um die Rolle der Frau in der Gesellschaft zu stärken, kooperiert die Botschaft daher seit Jahren mit diversen Menschenrechtsgruppen.

Die deutsche Botschafterin Victoria Zimmermann von Siefart mit Vertretern der Organisation “Nuestra Señora Fatima Inc.”

Endlich Strom! - Deutsche Botschaft finanziert 30 Solarpanele

Im Dorf Los Pinos gab es bis zur Sachspende der Deutschen Botschaft keinen Strom. Dies hat sich nun durch die Installation von 30 Solarpanelen im Wert von 15.000 Euro grundlegend geändert.

Vertreter der “Fundación Coloreando”

Schulrenovierung in armem Dorf

Im Rahmen der Kleinstprojektförderung zur nachhaltigen Armutsbekämpfung finanziert die Botschaft mit umgerechnet knapp 22,000 € die Renovierung einer Schule in San Luis.

Gabriele Weber, Geschäftsträgerin a.i., bei der symbolischen Scheckübergabe an Schatzmeisterin Elisa Duran García und die Vorsitzende Roque Sanchéz

32 Solarpanele für Dorf Los Pasos

Das Dorf Los Pasos hatte bislang weder Anschluss an das Straßen- noch an das Stromnetz. Die 32 von der Deutschen Botschaft finanzierten Solarpanele werden das Leben und Arbeiten von über 200 Personen grundlegend verbessern.

Gesunde Ernährung für über 100 Kinder

Die dominikanische Grenzstadt Dajabón ist besonders von Armut betroffen. Um diese zu mildern finanziert die Botschaft den Bau eines Schulgartens mit 4000 €.

Deutsch-Dominikanische Zusammenarbeit

Das einheitliche Logo der Zusammenarbeit