Wirtschaft

STIBET

Umweltmanagement-Kurse an der TU Dresden

Als Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der 2030 Agenda (SDGs) bietet die Technische Universität Dresden 2016 und 2017 vier englischsprachige Umweltmanagement-Kurse an. Bewerbungsschluss ist am 09. Juni 2016.

Die Metro-Linie 2 wurde um 3,4 Kilometer erweitert.

Metro von Santo Domingo erreicht Osten der Stadt – Deutsche Technik an Bord

Mit einer Probefahrt unter Anwesenheit von Staatspräsident Danilo Medina wurde gestern die Erweiterung der bestehenden Metro-Linie 2 über den Ozama-Fluss, der Santo Domingo in einen West- und Ostteil gliedert, gefeiert. An dem Infrastrukturprojekt ist das von der Siemens AG geführte Konsortium „Eurodom 2“ (bestehend aus Siemens, Thales, Sofratesa, CIM/TSO) maßgeblich beteiligt.

Der größte Solarpark der Karibik im dominikanischen Monte Plata.

Der bisher größte Solarpark der Karibik ist „made in Germany“

Ein Meilenstein in der Energiegeschichte der Dominikanischen Republik wurde Ende März in der Region Monte Plata gelegt: Der größte Solarpark der Karibik wurde als Teil einer taiwanesischen Investition von dem Duisburger Unternehmen Soventix errichtet.

Energy Transition Dialogue March 2016

Energiewendedialog in Berlin am 17. und 18. März 2016

Die Bundesregierung lädt am 17./18. März zum internationalen Energiewende-Dialog ins Auswärtige Amt. Die Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaftler, Interessenverbände und Zivilgesellschaft.

Werbebanner Grüne Woche 2016

Ministro de Agricultura dominicano visita la Semana Verde en Berlín

El Ministro de Agricultura de la República Dominicana, S.E. Ángel Francisco Estévez Boudierd (Ing.  agrón.), participará en la 81° Feria Internacional Semana Verde (Internationale Grüne Woche- IGW) en Berlín, que tiene lugar del 15 al 24 de enero de 2016. Es la feria más grande del mundo y la única en el ámbito de agricultura, alimentación y horticultura. Es la primera vez que una delegación de la República Dominicana participa en esta feria.

Marokko erstes afrikanisches Partnerland auf der Leitmesse des Agribusiness

90 Jahre Grüne Woche - Marokko erstes afrikanisches Partnerland auf der Leitmesse des Agribusiness

Im kommenden Jahr blickt die Internationale Grüne Woche Berlin auf eine 90-jährige Geschichte zurück. Dieses außergewöhnliche Jubiläum wird vom 15. bis 24. Januar mit einem besonderen Partnerland gefeiert. Erstmals wird mit Marokko ein Staat des afrikanischen Kontinents Partnerland der weltweit bedeutendsten Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau.

Ulrike Pélissier (Deutsche Botschaft), Frauke Pfaff (Geschäftsführerin AHK), Alberto Navarro (Botschafter der Europäischen Union) und Sabine Bloch (Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland)

Deutsche Botschaft unterstützt Klimawandel-Forum

Die Deutsche Botschaft Santo Domingo unterstützte das „Forum Klimawandel – Innovation für energetische Nachhaltigkeit“ am 15.10.2015 in Santo Domingo. Zusammen mit der Deutsch-Dominikanischen Industrie- und Handelskammer, der Vertretung der Europäischen Union in der Dominikanischen Republik, der dominikanischen Energiekommission sowie der Europäischen Handelskammer präsentierte die Botschaft die deutschen Standpunkte zu einem der drängendsten Themen unserer Zeit.

(© AA)

Energiewende – Die Autofahrernation denkt Mobilität neu

Innovativ, ehrgeizig oder sogar gewagt? Die Energiewende ist vor allem notwendig, um den Klimawandel und seine Folgen zu bremsen. Gleichzeitig ist das deutsche Zukunftsprojekt Nr. 1 ein „Motor“ für die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft.

(© AA)

Deutsche Energiewende – Gut für Umwelt UND für Wirtschaft?

Was die Zukunft bringt, wollen wir mitgestalten – besonders, wenn es um den Klimaschutz geht. Energieproduktion und -verbrauch belasten das Klima global immer stärker, konkretes Handeln wird also dringender. Mit der Energiewende geht Deutschland einen neuen Weg. Die Ziele sind jedoch nicht nur Klimaschutz, Energieeinsparung und Versorgungssicherheit. Auch die Chancen für den Wirtschaftsstandort Deutschland sind mehr als nur ein Nebeneffekt.

Sonneblume-Solarpanel

Die Energiewende geht weiter: Bundesregierung stellt Weichen für die Energie- und Klimapolitik der nächsten Jahre

Bis zum Jahr 2025 will Deutschland den Energieanteil an der Stromerzeugung aus Sonne, Wind und Co. auf 40 bis 45 Prozent und auf 55 bis 60 Prozent bis zum Jahr 2035 ausbauen. Zugleich soll hiermit der CO₂ Ausstoß bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent reduziert werden. Informieren Sie sich hier über die neuen Weichen für eine erfolgreiche Energiewende.

Alternative Enregieformen - Übersicht

Who is Who der Energiewende in Deutschland

Diese Broschüre soll Ihnen als Wegweiser dienen und helfen, die Energiewende besser zu verstehen. In diesem "Who is Who" werden die wichtigsten Akteure der Energiewende in Deutschland, Ansprechpartner in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, ihre Aufgaben, Funktionen und Arbeitsfelder vorgestellt.

Regenerative Energien in Deutschland

Die Bundesregierung zur Energiewende

Weitere Informationen zu Bilanzen, Maßnahmen und Plänen der Bundesregierung zu dem Thema finden Sie auf der folgenden Webseite:

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Wirtschaft

Containerschiff im Hamburger Hafen

Deutsch-Dominikanische Industrie- und Handelskammer

Cámara de Comercio, Industria y Turismo Dominico-Alemana, Inc. (CC-DA)

iXPOS - Das Außenwirtschaftsportal

ixpos

iXPOS ist das offizielle Portal der deutschen Außenwirtschaftsförderung und präsentiert sich nach einem umfassenden Relaunch mit neuen Inhalten, neuen Funktionen und einem neuen Design. Als zentrale Plattform bündelt es Informationen von mehr als 70 Institutionen, Organisationen und Netzwerken und sorgt so für Transparenz in der deutschen Außenwirtschaftsförderung. Das Portal wird technisch und redaktionell betreut von Germany Trade & Invest, der Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing der Bundesrepublik Deutschland (GTAI).

Exportkreditgarantien der Bundesrepublik Deutschland

Exporte der deutschen Wirtschaft sind eine wichtige Voraussetzung für Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand in Deutschland. Daher unterstützt die Bundesregierung die Exportanstrengungen der deutschen Unternehmen mit dem Angebot einer Exportkreditversicherung, der sog. "Hermes-Garantie". Diese schützt Exporteure bzw. Banken vor politisch und wirtschaftlich bedingten Zahlungsausfällen.