Leben in der Dominikanischen Republik

Auf dieser Seite bieten wir Ihnen Hinweise und Informationen zum Leben in der Dominikanischen Republik an.

Aktueller Hinweis

Die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen für die Dominikanische Republik haben sich Mitte 2012 verändert und werden auch verstärkt bei Ein- und Ausreise des Landes kontrolliert. Allgemeine Hinweise finden Sie in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes . Diese sind auch als App für Ihr Smartphone erhältlich.

Über diese Hinweise hinausgehende Fragen zu den Einreisebestimmungen müssten Sie bitte direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate der Dominikanischen Republik in Deutschland klären. Nur dort können Sie eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten:

Vertretungen Dominikanische Republik

Außerdem bietet das Bundesverwaltungsamt einen Informationsservice für Auswanderer und Auslandstätige an.

Auf der Webseite der dominikanischen Einwanderungsbehörde "Dirección General de Migración" finden Sie in spanischer Sprache die Aufenthaltsbestimmungen zum längerfristigen Aufenthalt in der Dominikanischen Republik (Residencia). Bitte beachten Sie, dass Sie, wenn Sie in die Dominikanische Republik einwandern möchten, vorher in Deutschland bei den dominikanischen Vertretungen ein entsprechendes Visum - Visa de Residencia (RS) - beantragen müssen. Ohne dieses erhalten Sie keine Aufenthaltsgenehmigung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die dominikanischen Vertretungen in Deutschland.

Dominikanischen Institutionen

Hier finden Sie wichtige dominikanische Institutionen und deren Erreichbarkeit:

Ministerio de Relaciones Exteriores

Avenida Independencia No.752
Estancia San Gerónimo
Santo Domingo
República Dominicana

Teléfono: +1 809 987 7001
http://www.mirex.gob.do/

Portal de Servicios Consulares
http://consuladord.com/

Dirección General de Migración

Avenida 30 de Mayo
Esquina Héroes De Luperon
Santo Domingo
Republica Dominicana

Teléfono: +1 809 508 2555
E-mail: migracion%27%gob%27%do,info
https://www.migracion.gob.do/

Hilfe in Nofällen

Außerhalb der Dienstzeiten, sowie an Wochenenden und Feiertagen steht Ihnen ein telefonischer NOTDIENST der Deutschen Botschaft in Santo Domingo zur Verfügung: Mobiltelefon:  (809) 543-5650

Bitte beachten Sie den Zeitunterschied zu Deutschland von fünf Stunden (Winterzeit) bzw. sechs Stunden (Sommerzeit). Wenn es in Deutschland 12 Uhr mittags ist, ist es in der Dominikanischen Republik 6 bzw. 7 Uhr morgens.

Hier können Sie KEINERLEI Auskünfte über Visaverfahren, Passbeantragung oder andere in der Botschaft laufende Vorgänge erhalten. Es handelt sich lediglich um eine Nothilfe bei dringenden Hilfe-, Todes-, Haft- sowie Unfällen. Alle weiteren Auskünfte holen Sie bitte während unserer Sprechzeiten ein.

Über nachfolgenden Link erfahren Sie auf der Seite des Auswärtigen Amts, wie Sie vor Reisebeginn vorbeugen können. Sollte es dann doch einmal geschehen - der Pass ist weg, das Geld verloren - finden Sie hier Hinweise, wie Ihnen die Botschaft weiterhelfen kann:

Meldeformular

Krisenvorsorgeliste

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Botschaft leben, können in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Botschaft rät von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.

Korruption

Hinweise zu Betrugsfällen von Investitions- und Kreditunternehmen

Der Botschaft ist gehäuft mitgeteilt worden, dass deutsche Anleger mit hohen Gewinnen bei Investitions- und Kreditunternehmungen in der Dominikanischen Republik angelockt werden und Geld in Unternehmen investieren, die sich später als Briefkastenfirmen herausstellen. Aus diesem Grund wird dringend davor gewarnt, sich in ungesicherte oder fragwürdige Geschäfte verstricken zu lassen oder Geld an Personen bzw. Firmen zu überweisen, deren Identität nicht geklärt ist.

Leben in der Dominikanischen Republik

Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland

Wirbelsturm

In Zentralamerika, der Karibik und den südlichen Bundesstaaten der USA ist von Juni bis November Hurrikan-Saison. Es muss mit Tropenstürmen, starken Regenfällen und in der Folge mit starken Überschwemmungen und Erdrutschen gerechnet werden. Lesen Sie das Merkblatt mit Tipps vor Antritt einer Reise in sturmgefährdete Gebiete zur „Sturmsaison“.