Anerkennung ausländischer Entscheidungen in Ehesachen

Bild vergrößern Einer Entscheidung, durch die die Ehe eines Deutschen im Ausland geschieden, aufgehoben oder für nichtig erklärt worden ist, kommt im Inland erst dann Wirkung zu, wenn die zuständige deutsche Landesjustizverwaltung festgestellt hat, dass die Voraussetzungen für die Anerkennung vorliegen.

Grundsätzlich ist die unter Wahrung der Ortsform im Ausland geschlossene Ehe eines Deutschen als rechtsgültig anzusehen. Sie stellt jedoch eine Doppelehe dar, wenn eine vorangegangene Ehe dieses Deutschen durch eine noch nicht anerkannte ausländische Entscheidung in Ehesachen bisher nur nach ausländischem Recht aufgelöst worden ist.

Desweiteren hat die noch nicht in Deutschland anerkannte Ehescheidung Auswirkungen auf erbrechtliche Fragen und Rentenansprüche.

Weitergehende Informationen entnehmen Sie bitte unserem Merkblatt der Botschaft zur Scheidungsanerkennung [pdf, 153.49k]

Antragsformular für Anerkennung einer ausländischen Entscheidung in Ehesachen nach § 107 FamFG

Hier können Sie das Antragsformular herunterladen.

Anerkennung Ehescheidung

Scheidung

Informationen des Standesamtes I in Berlin

Familienfeier

Informationen zu Eheschließungen / Lebenspartnerschaften, Geburt eines Kindes im Ausland, Sterbefällen mit Auslandsbezug und damit im Zusammenhang stehenden Fragen (z.B. Namensrecht)